TTF Atting e.V.

Tischtennis im Gäuboden

News

Zwei Niederlagen zum Start in die Rückrunde für unsere ZWEITE

Zum Start in die Rückrunde musste unsere ZWEITE am Dienstag 15.01.2019 bei der TTG PHÖNIX Straubing antreten. Die Gastgeber konnten in Bestaufstellung gegen uns antreten. Ankerl Simon Leibl Doris Leibl Ludwig Przybilla Michael Wir dagegen mussten aus gesundheitlichen Gründen auf Heil verzichten und wurden von Amrhein verstärkt.

Unsere Aufstellung:

Dietz, Wiesmüller, Bogner Roland, Amrhein

Im ersten Doppel Leibl/Leibl mussten sich Bogner/Amrhein relativ schnell 3:0 geschlagen geben. Das andere Doppel Ankerl/Przybilla gegen Dietz/Wiesmüller war eine enge Partie, mit dem glücklichen Sieg im fünften Satz für Phönix.

In den ersten Einzeln war Wiesmüller gegen Ankerl genauso chancenlos, wie Dietz gegen Leibl Doris. Beide Spiele gingen an die Gastgeber.

Amrhein musste nach vier Sätzen seinem Gegner, Leibl Ludwig, zum Sieg gratulieren. Bogner war Przybilla klar überlegen und konnte das Match 3:0 für sich entscheiden. Der Spielstand war nun 5:1.

Die zweite Runde der Einzeln startete genauso wie die erste, mit Niederlagen für Wiesmüller gegen Leibl Doris und Dietz gegen Ankerl. Anschließend konnte Bogner seine 2:0 Satzführung nicht verwerten und verlor denkbar knapp gegen Leibl Ludwig im fünften Satz in der Verlängerung. Somit war der Endstand 8:1 für die TTG PHÖNIX STRAUBING.

Wir wünschen den Phönixlern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rückrunde.

 

Nach der deutlichen Niederlage am Dienstag, musste die ZWEITE am Freitag den 18.01.2019 schon das nächste Spiel bestreiten. Sie empfingen Zuhause den DJK HAFNER Straubing 2.

Atting musste diesmal nach Heil auch noch Wiesmüller ersetzen, der kurzfristig erkrankte. Wir holten uns dadurch Verstärkung aus der Dritten. Atting startete mit der Aufstellung: Dietz, Bogner, Amrhein und Hellauer

Unsere Gäste waren auch nicht im Bestbesetzung, aber trotzdem sehr stark aufgestellt mit: Schmid, Biber, Schuller Herbert und Schuller Tobias

Beide Doppel Dietz/Bogner gegen Schmid/Biber und Amrhein/Hellauer gegen Schuller/Schuller gingen klar an die Gäste. In den Einzeln begann Dietz gegen Biber. Das spannende Match entschied der Straubinger im vierten Satz für sich. Bogner war gegen Schmids sicheres Spiel zu offensiv und musste dem Gegner nach drei Sätzen gratulieren.

Amrhein musste gegen Schuller Tobias antreten. Bei dem ausgeglichenen Spiel war am Schluss der Hafneraner der glücklichere und siegte 3:2. Hellauer spielte sehr stark auf gegen Schuller Herbert und konnte sich im fünften Satz knapp durchsetzen. Nach den ersten Einzeln war nun wieder einmal der Zwischenstand 5:1 für die Gegner.

Zum Start in die zweiten Einzelpartien gab es für Dietz gegen Schmidt und Bogner gegen Biber wieder zwei klare 3:0 Pleiten. Amrhein konnte Schuller Herbert ebenfalls in seine Schranken weisen und siegte klar mit 3:0. Hellauer hatte kein Rezept gegen Schuller Tobias und musste dem Gegner zum Sieg gratulieren. Die Gäste vom DJK HAFNER STRAUBING 2 siegten klar mit 8:2.

Der TTF ATTING 2 gratuliert dem DJK HAFNER zum Sieg und wünscht Ihnen eine Verletzungsfreie Saison.

“Licht und Schatten” zum Rückrundenbeginn in der Bezirksliga für Atting 1

Nach der Winterpause stand das Duell gegen den Tabellennachbarn vom TTC Straubing, direkt ein wichtiges und richtungsweisendes Spiel für die Attinger Erste im Kampf um den Klassenerhalt vor der Tür.

Atting konnte in neuer Formation, ebenso wie die Gäste, komplett antreten. Bei etwas unangenehmen Temperaturen in der Halle, tat das “Warmspielen” den Anwesenden richtig gut.

Einen Traumstart hatten die Attinger in den Eingangsdoppeln zu verzeichnen. Erstmals seit langem konnten alle 3 Doppel gewonnen werden! Den Attinger Blitzstart führten Dürr und Klimmer mit 2 Siegen im vorderen Paarkreuz fort. Kühne konnte sogar den lang ersehnten ersten Einzelsieg feiern und eine 6:0 Führung sicherstellen. Die “TTC'ler” zeigten in den nächsten Einzeln ihren Kampfgeist und konnten nach Siegen von Dietl (gegen Hornburger), Baumann und Thurner im hinteren Paarkreuz verkürzen. “Einser” Dürr musste gegen Tauer eine bittere 5-Satz Niederlage einstecken und den 6:4 Zwischenstand zulassen. Klimmer konnte hingegen seine Hinspielniederlage gegen Wallach gut machen. Für Kühne und Hornburger gab es in der Mitte nichts zu holen. Schrepf gelang gegen Thurner eine tolle Aufholjagd und konnte nach 0:2 Rückstand den Matchball für die Attinger stellen. Da Dürtler gegen Baumann den ersten vergab, musste die Entscheidung im Schlussdoppel fallen.

Dürr/Klimmer konnten in einem ansehnlichen und spannenden Match gegen Tauer/Stögmüller den vielumjubelten Sieg für die Attinger in 5 knappen Sätzen klar machen und die wichtigen Punkte in Atting halten!

 

Zum 2. Spiel der Rückrunde ging es zur Auswärtsreise gegen den Viertplatzierten aus Leiblfing.

Leiblfing musste auf ihren Einser Reichl verzichten, Atting trat voll motiviert in Bestbesetzung an.

Die Partie startete, im Gegensatz zur Woche zuvor, mit einem kleinen Disaster: alle 3 Doppel gingen verloren und somit stand ein herber Fehlstart für die Attinger auf der Anzeigetafel. Klimmer hatte Thurner im ersten Einzel nicht viel entgegen zu setzen, Dürr konnte gegen Schmelter den ersten Punkt für die Attinger verzeichnen. Im mittleren Paarkreuz mussten Kühne und Hornburger ihren Gegnern gratulieren und einen 6:1 Rückstand zulassen. Dürtler konnte gegen Schuller einen wichtigen Punkt holen. Schrepf musste gegen den aufgerückten Wutz hingegen eine 4-Satz Niederlage akzeptieren. Das vordere Paarkreuz der Attinger erkämpfte im direkten Vergleich die beiden Punkte für die Attinger und läuteten nochmal die Aufholjagd ein.

Leider erwischten Kühne und Hornburger, wie die gesamte Attinger Erste, einen rabenschwarzen Tag und konnten bei ihren Einzeln nichts zählbares erkämpfen. Somit stand am Ende eine, auch in dieser Höhe verdiente, 9:4 Auswärtsniederlage zu Buche.

Die Attinger verpassten es leider die 2 Punkte gegen den TTC zu “vergolden” und stehen weiter auf dem Relegationsrang (Platz 7) der Bezirksliga West.

Wir wünschen dem TTC Straubing und der DJK Leiblfing weiterhin eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rückrunde!

Dritte Mannschaft spielt super Vorrunde!

Nach dem gelungenen Start mit zwei Siegen aus drei Spielen stand die hoch motivierte Truppe um Kapitän Fuchs gut im Mittelfeld, weit entfernt vom Schreckgespenst Abstieg.

Der nächste Gegner war mit DJK Hafner III die Spitzenmannschaft der Liga. Die Maßgabe war, sie zumindest etwas zu ärgern. Die Doppel konnten noch ausgeglichen gestaltet werden, denn Fuchs/Rankl bezwangen überraschend Schuller/Obst. Die Einzel im vorderen Paarkreuz von Hellauer und Amrhein gegen Schmid und Offenwanger wurden alle verloren, wobei sich Hellauer gegen beide Spitzenspieler großartig zur Wehr setzen konnte und Sätze für sich entschied. Im hinteren Paarkreuz gelang Fuchs und Rankl gegen Schuller und Obst nur ein Punktgewinn, den der Kapitän gegen Materialspieler Obst sehenswert erobern konnte. Die Dritte fuhr mit 2:8 nach Hause und konnte durchaus stolz auf die gezeigte Leistung sein!

Am 5. Spieltag kamen mit dem SV Neuhausen/Offenberg II völlig neue Gesichter nach Atting. Die kürzlich nach Straubing zugeordneten Gäste zeigten im Saisonverlauf schon starke Leistungen. Die gut eingespielten Attinger Doppel konnten den Start ausgeglichen gestalten. Das sehr starke vordere Paarkreuz der Neuhausener Strenz J. und Datzmann Chr. holte gegen Hellauer und Amrhein drei Punkte, nur Alex Amrhein punktete gegen Datzmann, während Helli gegen Spitzenspieler Strenz J. eine aussichtsreiche 2:0-Führung abgeben musste. Das hintere Paarkreuz punktete zweimal, Fred Rankl erwischte hier einen rabenschwarzen Tag. Die vier Spiele der 1er und 3er bzw. 2er und 4er endeten ohne Überraschungen, so dass die Gäste den Zwei-Punkte-Vorsprung bis zum 6:8 behaupten konnten. Schade, da wäre ein Überraschungspunkt drin gewesen!

Der 6. Spieltag, der in Rattenberg stattfand, bot die Gelegenheit, das Punktekonto wieder auszugleichen. Voller Elan begannen Helli, Alex, Sepp und Fred das Spiel gegen die ersatzgeschwächten Hausherren, die mit Ludwig, Mauerer, Sterr und Kieler J. antraten. Bis auf Alex, der gegen Routinier Ludwig den kürzeren zog, konnten alle Punkte gewonnen werden. Auch Fred Rankl gelang ein knapper Sieg gegen seinen Angstgegner Sterr. Am Ende stand es 8:1! Die Dritte stand wieder in der Tabellenmitte!

Als nächster Gegner war TSV Oberalteich IV in Atting zu Gast. Ein Top-Team der Liga, in guter Aufstellung! Bogner ersetze Hellauer verletzungsbedingt in der Attinger Formation. Unglücklich gingen beide Doppel nach 2:1-Satzführung verloren. Bogi und Alex konnten sich vorne beide gegen Pömmerl durchsetzen, gingen aber gegen Kube als Verlierer von der Platte. Hinten holte sich nur Rankl mit einer Super-Leistung einen Punkt gegen Kräh. Ohne Chance waren Fuchs und Rankl gegen Baumgartner. Kube machte dann gegen Fuchs den 8:3-Sieg klar. Viel mehr war gegen diesen Gegner leider nicht möglich. 

Am 8. Spieltag reiste die Dritte zum TSV Bogen III. Durch Neuzugänge wurde diese Mannschaft enorm aufgewertet und zählt zu den Besten der Liga. Ein harter Brocken für die Mannschaft von Kapitän Fuchs, der wieder Hellauer durch Bogner ersetzte. Nach den ausgeglichenen Doppeln konnten vorne sowohl Bogner als auch Amrhein gegen Cabala als Sieger von der Platte gehen, jedoch gelang beiden kein Punkt gegen den starken Apolony. Hinten gelang Fuchs leider nur ein Punkt gegen Förster. Loibl war an diesem Abend von Rankl und Fuchs nicht zu bezwingen. Als er sich auch noch knapp gegen Bogner durchsetzte, hatte Apolony gegen Fuchs den Matchball zum 8:4, den er mit seinem unangenehmen Spiel auch sicher verwandelte. Die Truppe haderte etwas mit den verlorenen 5-Satz-Matches, sonst wäre eine Überraschung durchaus drin gewesen. Dennoch hatte man sich über weite Strecken als gleichwertiger Gegner dargestellt. Die Leistungskurve zeigt weiterhin nach oben!

Der vorletzte Spieltag bei der schwächeren TTV Hafner IV-Mannschaft war eine gute Gelegenheit, sich wieder etwas weiter von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Die Hafneraner aber wollten unbedingt vom Tabellenende weg, und stellten uns eine spielstarke Truppe entgegen. Hellauer/Amrhein schenkten im Doppel eine klare Führung noch her, so dass es nach den Doppeln 1:1 stand. Vorne war Alex vom Pech verfolgt und musste sowohl Reisser - nach deutlicher Führung - als auch Bachner gratulieren. Hellauer gelang ein wertvoller Punkt gegen Reisser. Fuchs und Rankl im hinteren Paarkreuz erspielten sich eine weiße Weste gegen Kernig und Essig. Nachdem Helli einen weiteren Punkt gegen Kernig machte, hatte Atting drei Matchbälle zum Sieg. Weder Fuchs gegen Reisser (2:3), noch Rankl gegen Bachner (2:3) und auch nicht Alex Amrhein gegen Essig (2:3) gelang der heiß ersehnte Punkt! Unglaublich! Aber immerhin ein Punkt, spannende Spiele und sehenswert für die Zuschauer. Der Moral der Mannschaft tut dies keinen Abbruch. „Jetzt erst recht“, lautet das Motto!

Die Tabellensituation vor dem Vorrunden-Abschluss gegen den TTC Straubing IV war vielversprechend. Ein Sieg bringt uns mit 9:11 Punkten auf Rang 6! Die Dritte in die Mitte! Bogi ersetzte Kapitän Fuchs (Augenverletzung). Nach den Doppeln stand es Remis. Bogner und Hellauer schafften danach gegen Drysch und Przybilla nur einen Zähler. Amrhein – erstmals im hinteren Paarkreuz – siegte gegen Stögmüller und Fleck, während Rankl gegen beide sehr glücklos agierte und als Verlierer aus der Box ging. Nach dem 4:6-Zwischenstand mobilisierten die 4 Attinger alle Kräfte und gaben kein Spiel mehr ab: Amrhein – Drysch (3:0), Bogner – Fleck (3:1), Hellauer – Stögmüller (3:0) und Rankl – Przybilla (3:1). Hut ab vor dieser Aufholjagd, die auch von den vielen Auszeiten und Coaching-Eskapaden der Gäste nicht gestoppt werden konnte. Ohne Sorgen um den Abstieg überwintert die Dritte auf Rang 6 der Bezirksklasse B Straubing 2. Wer hätte das gedacht?

Durch viele geleistete Aushilfen in der Zweiten und Ersten Mannschaft haben die 5 Freunde der Dritten an Erfahrung und Spielstärke zugelegt und stellen sich gerne jeder Herausforderung. Bogi, Helli, Alex, Sepp und Fred: „Wir freuen uns auf die Rückrunde!“

Zwei Niederlagen für die Erste der TTF Atting zum Saisonabschluss

Am 30.11.2018 ist die Erste Mannschaft nach Straubing zum DJK Hafner gereist. Die Vorzeichen standen schlecht, da mit Klimmer und Schrepf zwei Leistungsträger nicht antreten konnten. Dies war die Möglichkeit für Alexander Amrhein und Christian Hellauer, erstmals Bezirksligaluft zu schnuppern. Selbstverständlich waren beide Ersatzspieler dementsprechend motiviert.

Bei den Eingangsdoppeln waren Hornburger/Wiesmüller gegen Hilmer/Pauli ebenso chancenlos wie Hellauer/Amrhein gegen Hecht/Frankl. Beim Doppel Dürr/Kühne gegen die Spitzenspieler Throner/Igelhaut war die Abwehrstärke von Kühne und der starke Rückhand-Top-Spin von Dürr der Ausschlag für den ersten Punkt der TTF Atting. Dem Angriffswirbel von Dürr und dem extremen Blockspiel von Kühne hatte das Doppel von Hafner nichts entgegen zu setzen.

Im Anschluss daran verlor Kühne gegen Hilmer unerwartet klar mit 3:0. Dürr profitierte, wie auch in den letzten Partien, von seiner exorbitant stabilen Nervenstärke, mit der Pauli nicht zurecht kam. Atting konnte somit einen weiteren Punkt verbuchen.

Wiesmüller vs. Throner hieß die nächste Begegnung. Der Hafneraner hatte bisher noch kein Einzel verloren und ging auch diesmal als Sieger von der Platte. Auch Hornburger war gegen Hecht trotz tollem Kampf ohne echte Chance.

Die Ersatzspieler Hellauer und Amrhein wollten zwingend ihre aufsteigende Form, vor allem in der ersten Mannschaft, unter Beweis stellen. Beide mussten aber dem Gegner zum Sieg gratulieren.

Dürr erzielte gegen Igelhaut den nächsten Punkt für die Attinger und unterstrich mit dieser Leistung seinen Anspruch, die unangefochtene Nummer Eins in Atting, auch für die Rückrunde, zu sein. Bernd Kühne spielte gegen Pauli teilweise sehr temporeiches Tischtennis, gab sich jedoch jeweils in drei knappen Sätzen geschlagen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Throner gegen Hornburger. Der Attinger hatte dem aggressiven und sicheren Angriffsspiel von Throner nichts entgegen zu setzen und ging als Verlierer von der Platte.

Die obligatorische Spielanalyse nach dem Wettkampf mussten die Attinger leider ausfallen lassen. Zu wichtig war das gleichzeitig angesetzte Spiel der 2. Mannschaft, die alle unbedingt in der Schlussphase noch verfolgen wollten. Die TTF Atting bedanken sich beim Hafner Straubing für ein über weite Strecken faires Spiel und wünschen dem Gegner eine verletzungsfreie Rückrunde.

 

Am 07.12.2018 hieß es „Schlussakkord“ einer tollen Vorrunde, erstmals in der Bezirksliga. Auch diesmal war Spitzenspieler Klimmer verhindert. Dieser Ausfall, das war allen klar, ist gegen eine Mannschafe wie TTC Wallersdorf nur schwer zu kompensieren. Egon Dürtler, der in jüngster Vergangenheit tolle Spiele für die Erste absolviert hat, wurde auch diesmal als Ersatzmann engagiert. So war man auch heute auf Seiten der Attinger wie immer auf Spaß am Spiel und einer absolut funktionierenden Kameradschaft fokussiert.

Bereits nach den Doppeln lagen die Attinger mit 0:3 im Rückstand. Alle Hoffnungen rührten auf Spitzenspieler Dürr, der bis dahin eine tolle Bilanz vorweisen konnte. Dürr musste jedoch Neumann nach einem deutlichen 1:3 zum Sieg gratulieren. Diesem Spiel folgten Niederlagen von Kühne gegen Zizler, Hornburger gegen Pollinger, Schrepf gegen Hollrotter und Dürtler gegen Sandner.

Christian Dietz war es vorenthalten, seine aufsteigende Form unter Beweis zu stellen. Er ließ selbst dem Topspieler Peschke keinerlei Chance und fertigte diesen mit unwiderstehlichem Angriffsspiel mit 3:0 ab. Der Ehrenpunkt für Attinger war gesichert, zumal Dürr gegen Zizler deutlich verlor. Somit zeigte die Anzeigetafel beim Spiel TTF Atting gegen TTC Wallersdorf 1:9.

TTC Wallersdorf hat sich als absolut fairer und freundschaftlicher Gegner erwiesen. Den Sieg der Wallersdorfer feierten beiden Mannschafen im Anschluss daran im Stammlokal der TTF Atting. Wir wünschen unseren Freunden aus Wallersdorf für die Rückrunde weiterhin viel Erfolg, vor allem ohne Verletzungen.

Die erste Mannschaft der TTF Atting beendet die Vorrunde mit einem beachtlichen 8. Platz. Besonders hervorzuheben ist der Teamgeist, die Kameradschaft und die Freude am Spiel aller 6 Spieler dieser Truppe, Ersatzspieler eingeschlossen. Der „Spirit“ dieser Mannschaft, der „flair“, der alle Spieler umgibt, macht Niederlagen schnell vergessen und die Siege um so schöner und wertvoller.

TTF Atting, ein toller Verein. Absolut.

(Helmut "Der Einser" Dürr)

Letztes Vorrundenspiel der ZWEITEN gegen den Tabellennachbarn TTC STRAUBING 3

Nachdem unsere Zweite letzter und der TTC Straubing vorletzter in der Tabelle sind, war klar, dass alles versucht werden musste, um dieses sehr wichtige Spiel zu gewinnen. Deshalb war die Aufstellung: Dürtler, Dietz, Heil und Bogner. Die Gäste traten mit Korbel, Fleck Lothar, Hamama und Drysch an.

Die Attinger starteten gut in die Partie. Dürtler/Dietz konnten sich klar gegen Korbel/Drysch durchsetzen. Heil/Bogner siegten gegen Fleck/Hamama. Nach der 2:0 Führung waren die Attinger schon sehr optimistisch für die Einzel. Leider konnten in den ersten Einzeln keine der vier möglichen Punkte gesichert werden. Da Dürtler gegen Fleck, Dietz gegen Korbel, Heil gegen Drysch und Bogner gegen Hamama nicht siegen konnten, wurde aus der 2:0 Führung, ein 4:2 Rückstand.

Nun ging es in die zweiten Partien des Abends. Dürtler siegte klar gegen Korbel. Dietz unterlag Fleck in einem Spiel, in dem der Attinger eigentlich der bessere war. Bogner setzte sich ungefährdet gegen Drysch durch. Heil verlor knapp gegen Korbel.

Dürtler siegte in einem spannenden Spiel gegen Hamama. Dietz nutzte die Chance gegen Drysch und verkürzte den Spielstand auf 6:7. Das letzte Spiel des Abends war Bogner gegen Fleck. Fleck sicherte dem TTC mit seinem sicheren Materialspiel den knappen 8:6 Sieg. Nach dieser Niederlage müssen die Attinger nach der turbulenten Vorrunde als Tabellenletzter überwintern.

Fantastisches Wochenende für die vierte Mannschaft

Am Freitag den 16.11. reiste die vierte Mannschaft nach Mitterfels. Atting IV trat mit Ebner, Schötz, Baumeister und Bogner an. Die Hausherren spielten mit Nowak, Czerny, Pinke und Bayer. Doppel spielte statt Bayer Brunner. Die Doppel begannen vielversprechend. Denn sowohl Ebner/Baumeister als auch Schötz/Bogner konnten die Hausherren aus Mitterfels bezwingen.

Beim ersten Einzel des Abends war Schötz gegen Nowak an der Reihe. Der Attinger war ihm knapp unterlegen und musste ihm nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Ebner zeigte eine Starke Vorstellung gegen Czerny und konnte nach drei Sätzen als Sieger von der Platte gehen. Bogner kam mit dem Material von Pinke überhaupt nicht zurecht. Sie musste sich nach drei klaren Sätzen geschlagen geben. Baumeister hingehen war Bayer klar überlegen und besiegte ihn 3:0.

In den nächsten Einzeln musste sich Ebner gegen Nowak geschlagen geben. Schötz konnte sein hart umkämpftes Match im Entscheidungssatz gerade noch für sich entscheiden. Baumeister fand das richtige Mittel für das Noppenspiel und konnte Pinke gut in Schach halten. Bogner war gegen Bayer Chancenlos.

In den letzten einzeln konnte Ebner den Mitterfelser Pinke gut in Schach halten. Baumeister spielte stark auf gegen Nowak konnte sich aber im Entscheidungssatz leider nicht durchsetzen. Bogner hatte gegen Czerny keine Chance und musste nach drei Sätzen dem Gegner gratulieren. Den letzten Punkt zum Sieg sicherte Schötz. Er zwang seinen Gegner Bayer auf drei Sätze in die Knie.

 

Bereits am nächsten Tag ging gegen Bogen V. die Erfolgsgeschichte weiter. Bogen trat mit Bosl, Fregin, Obermeier und Benz an. Die Heimmannschaft spielte wie am Vortag.

Das Einser Doppel Ebner/Baumeister konnte gegen Bosl/Fregin leider keiner Punkte einfahren. Doppel zwei Schötz/Bogner hatten einen guten Start. Sie konnten nach nur einem verloren Satz als Sieger vom Platz gehen.

Ebner konnte Fregin gut in Schach halten und bezwang ihn auf drei Sätze. Schötz konnte sich in seinem hart umkämpften Match im Entscheidungssatz leider nicht durchsetzen. Ebenso wie Baumeister gegen Benz. Bogner konnte durch ihr sicheres Unterschnittspiel gegen Obermeier klar durchsetzen.

Bei den zweiten Einzeln war Ebner dem Bogener Bosl unterlegen und musste ihm zum Sieg gratulieren. Schötz setzte sich souverän gegen Fregin durch und konnte somit den nächsten Punkt fürs Team verbuchen. Baumeister tat sich etwas schwerer gegen Obermeier. Durch etwas mehr Glück im fünften Satz konnte er das bessere Ende für sich erzwingen. Bogner zeige Willenskraft und zwang nach nur drei Sätzen ihren Gegner Benz in die Knie.

Baumeister hatte im Spiel gegen Bosl nicht den Hauch einer Chance. Ebner konnte Obermeier gut in Schach halten. Den letzten Punkt des Tages sicherte wieder Schötz. Er nutzte seine Chance gegen Benz und konnte sich nach drei Sätzen feiern lassen. Somit war das Wochenende perfekt und alle Attinger freuten sich über die zwei Siege der vierten Mannschaft nach der sogenannten "Englischen Woche"

Wir wünschen dem TSV Mitterfels II und dem TSV Bogen V weiterhin eine verletzungsfreie Saison.

Trainingszeiten

Wochentag Wer Beginn Ende Zeitraum
Dienstags Jugend 18.00 Uhr 19.30 Uhr Schulbeginn bis Beginn der Pfingstferien
Dienstags Erwachsene 19.30 Uhr 22.00 Uhr ganzjährig
Freitags Jugend ab 19.00 Uhr   Schulbeginn bis Beginn der Pfingstferien
Freitags Erwachsene 19.30 Uhr 22.00 Uhr ganzjährig
Samstags Jugend/Erwachsene 17.30 Uhr 19.30 Uhr 1. Oktober bis Beginn Osterferien

 

Events...

Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

demnächst...

03. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining
06. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining
10. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining
13. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining
17. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining
20. Oktober 2017
19:30 - 22:00
Herrentraining

Partner...